TOP Ö 7: Jahresabschlüsse 2009 bis 2014 - Feststellung und Ergebnisverwendung

Beschluss: beschlossen

Abstimmung: Ja: 48, Nein: 0

Beschluss:

 

Der Kreistag beschließt die Feststellung der Jahresabschlüsse 2009 bis einschließlich 2014.

 

Der Jahresfehlbetrag des Rechnungsjahres 2009 wird als Verlustvortrag in Höhe von

-8.301.000,02 Euro vorgetragen.

 

Das positive Jahresergebnis des Jahres 2010 in Höhe von 1.953.532,16 Euro wird zum Ausgleich des vorgetragenen Jahresfehlbetrages verwendet. Ein verbleibender Jahresfehlbetrag in Höhe von 6.347.467,86 Euro wird vorgetragen.

 

Das positive Jahresergebnis des Jahres 2011 in Höhe von 2.793.980,56 Euro wird zum Ausgleich des vorgetragenen Jahresfehlbetrages verwendet. Ein verbleibender Jahresfehlbetrag in Höhe von 3.553.487,30 Euro wird vorgetragen.

 

Das positive Jahresergebnis des Jahres 2012 in Höhe von 1.867.000,20 Euro wird zum Ausgleich des vorgetragenen Jahresfehlbetrages verwendet. Ein verbleibender Jahresfehlbetrag in Höhe von 1.686.487,10 Euro wird entsprechend § 24 Abs. 4 Satz 3 KommHV-Doppik von der allgemeinen Rücklage abgebucht. Die allgemeine Rücklage verringert sich auf 15.613.145,57 Euro. Das Eigenkapital beträgt zum 31.12.2013 20.144.977,95 Euro.

 

Das positive Jahresergebnis des Jahres 2013 in Höhe von 4.531.832,38 Euro wird der allgemeinen Rücklage zugeführt. Die Allgemeine Rücklage erhöht sich auf 20.144.977,95 Euro. Das Eigenkapital beträgt zum 31.12.2014 25.652.467,55 Euro.

 

Das positive Jahresergebnis des Jahres 2014 in Höhe von 5.507.489,60 Euro wird der Ergebnisrücklage zugeführt. Das Eigenkapital beträgt zum 31.12.2015 29.231.622,57 Euro.

.